So wird Ihr Zuhause zum Smart Home

Ganz schön clever – mit moderner Hausautomation wird Ihr Zuhause zu einem echten „Smart Home“: Heizung und Licht, Lüftung und Rollläden reagieren selbständig auf veränderte Bedingungen, ja, die einzelnen Systeme kommunizieren sogar miteinander. Das schafft mehr Komfort und spart Energie.

Intelligente Steuerung für Wärme, Licht, Beleuchtu

Hausautomation funktioniert mit Hilfe eines sogenannten BUS-Systems (BUS = Binary Unit System). Sensoren (etwa Temperaturfühler, Bewegungsmelder, Luftfeuchtigkeitsmesser) nehmen Impulse auf und leiten Befehle an unterschiedliche „Aktoren“ weiter, die die entsprechenden Geräte in Gang setzen: zum Beispiel Lichtdimmer, Türschlösser, Lüftung oder Rollläden. Mit einer derart vernetzten Haussteuerung ergeben sich nahezu unbegrenzte Möglichkeiten in allen Wohnbereichen. So regelt eine hochwertige Hausautomation die Temperaturen individuell in jedem Raum. Dabei orientiert sie sich am Alltag der Bewohner, macht etwa das Badezimmer in den Morgenstunden kuschelig warm, schaltet anschließend die Lüftung ein und fährt die Heizung den Rest des Tages herunter. Experten schätzen, dass eine solche Einzelraumsteuerung rund 20 Prozent Energie einspart. Und sollten Sie nachts mal raus müssen, schalten Bewegungsmelder die Beleuchtung auf dem Weg zum Bad ein, ohne dass Sie gezwungen sind, nach Lichtschaltern zu tasten.

Mehr Sicherheit durch Hausautomation

Wenn es brennt, lösen nicht nur die Rauchmelder Alarm aus – gleichzeitig fahren die Rollläden hoch, um Fluchtwege zu schaffen. Bei einem Einbruch etwa durchs Fenster schalten Glasbruchsensoren automatisch das Licht an und lösen einen Anruf bei der Polizei aus. Gehwegbeleuchtung im Garten schaltet sich bei einbrechender Dunkelheit selbständig an, ebenso wie Bewegungsmelder etwa die Lichter auf der Terrasse.